Versions Compared

Key

  • This line was added.
  • This line was removed.
  • Formatting was changed.

Dieses Wiki soll dabei helfen, einen Überblick über das Engagement im Nachhaltigkeitsbereich an der Universität Stuttgart zu bekommen, den Einstieg zu erleichtern und grundsätzliche Fragen zu klären, u.a. zur Organisation von Veranstaltungen oder Infoständen.

Info Box
titleWiki

Es handelt sich hierbei um ein öffentliches Wiki, an dem jede*r mitarbeiten kann. Die aktuellste Version ist im stuvus-Wiki zu finden: https://wiki.stuvus.uni-stuttgart.de/x/ZTIQBg

Das Wiki ist als Tool zum gruppenübergreifenden Wissensmanagement gedacht, um Wissen zu teilen und für nachfolgende Jahrgänge zu dokumentieren.


Inhalt

Table of Contents
excludeInhalt
printablefalse
 


Note Box
titleFehlende Informationen
  • Green Office → unklare Situation (Einführung wird vom Rektorat hinausgezögert)
  • (question)


Gruppen und Personen

In diesem Abschnitt soll zunächst ein Überblick über die existierenden Gruppen und Personen gegeben werden, die an der Universität Stuttgart und darüber hinaus im Nachhaltigkeitsbereich aktiv sind.

Referat Nachhaltigkeit (stuvus)


Anchorreferat-nachhaltigkeitreferat-nachhaltigkeitInnerhalb der Studierendenvertretung (stuvus) gibt es das Referat Nachhaltigkeit, welches sich als erste Anlaufstelle zu jeglichen Fragen und Anregungen zu Nachhaltigkeit an der Uni und innerhalb der Studierendenvertretung positioniert, sich um die Vernetzung zwischen Initiativen kümmert und in Kooperation mit anderen gemeinsame Projekte angeht. Hierzu zählen beispielsweise der Aufbau eines Green Office innerhalb der Uni-Verwaltung, der Austausch mit dem Studierendenwerk über nachhaltigere Verpflegungsangebote sowie die Organisation und Ausrichtung von Nachhaltigkeitstagen.

Kontaktdaten:

NameZweckKontaktdatenE-Mail-Newsletter (öffentlich)Existiert seit...

Referat Nachhaltigkeit

  • Allgemeine Anliegen zum Thema Nachhaltigkeit bearbeiten, beantworten oder ggf. weiterleiten
  • Vernetzung sicherstellen
siehe Mailingliste »Nachhaltig am Campus«2019

Arbeitsgruppe
Green Canteen

  • Nachhaltige Ernährung an der Uni Stuttgart → Verbreitung von Wissen z.B. durch Flyer
  • Kooperationen mit der Gastronomie vom Studierendenwerk Stuttgart
Green Canteen Mailverteiler:
→ Abonnieren
2019

Arbeitsgruppe
Leitfaden

  • Entwicklung eines Konzepts für Nachhaltigkeit bei stuvus → Definition "Nachhaltigkeit" und Anpassung der Leitfäden
  • Kooperation mit der Stadtverwaltung Stuttgart

2020

Hochschulgruppen

Zum Stand des Sommersemesters 2020 existieren 7 Hochschulgruppen, die von stuvus anerkannt sind und sich selbst primär dem Nachhaltigkeitsbereich zuordnen:

Name + LogoSchwerpunkteKontaktdatenE-Mail-Newsletter (öffentlich)Existiert seit...

Campus for Future Stuttgart

  • Klimaschutz an Stuttgarter Hochschulen voranbringen
  • Bündnis aus bestehenden Hochschulgruppen und Einzelpersonen, um die Bemühungen in Sachen Klimaschutz zu bündeln
Campus for Future News:
→ Abonnieren
Kick-off: 16. Juli 2019

Crossing Borders Stuttgart

CBS-Logo without slogan

  • Verbreitung von Wissen um nachhaltige Energieversorgung
  • Workshops in Schulen, bei Konferenzen und an der Universität
  • Technikprojekte (→ Bau von Windrädern, ...)

Gründung: 31. Januar 2011

Greening Stuttgart

Greening Stuttgart without slogan resized

  • Ideenwerkstatt
  • Schwerpunkt liegt auf Suffizienz und Konsistenz
  • Veranstaltet Vorträge, Upcycling-Workshops, Brotbackworkshops, etc.
  • Fokus liegt auf dem Campusalltag
Greening News:
→ Abonnieren
2013 / 2014

Grüne Hochschulgruppe

  • Hochschulpolitik (→ Studierendenparlament)
  • Veranstaltet Vorträge und Podiumsdiskussionen

2017

Infinity Stuttgart

  • Nachhaltigkeit in den Alltag integrieren
  • Veranstaltet Vorträge, Workshops und Filmvorführungen

Infinity Stuttgart Newsletter:
→ Abonnieren

2018

Umweltgewerkschaft
Hochschulgruppe

  • Umweltschutz- und Aufklärungsaktionen
  • Veranstaltet Vorträge und Workshops

2015

reason[Ing.]

  • Schnittmenge zwischen Ethik und Ingenieurswissenschaften
  • Veranstaltet Vorträge und Diskussionen
  • Bietet eigene SQs an

reason[Ing.] Ankündigungen:
→ Abonnieren

2017


Info Box
titleStatus Hochschulgruppe

Hochschulgruppen müssen sich jährlich von stuvus anerkennen lassen. Eine anerkannte Hochschulgruppe zu sein, bringt einige Vorteile mit sich (u.a. Druckerkontingent, Raumnutzung, Nutzung stuvus IT-Dienste etc.).
Alle Informationen über Hochschulgruppen lassen sich auf folgender Webseite nachlesen: stuvus.de/infos-fuer/hochschulgruppen/



Arbeitskreise bei stuvus mit Nachhaltigkeitsbezug



Wichtige Kooperationsstellen an der Uni Stuttgart

Allgemein

NameAnsprechpersonenWebsiteNachhaltigkeitsbezug?Kooperationen in der Vergangenheit
DoKUShttps://dokus.info/
  • Doktorandenkonvent
  • Pendant zu stuvus bei den Promovierenden
  • Gemeinsame Stellungnahme zu Nachhaltigkeit im SEPUS
Energiemanagementhttps://www.uni-stuttgart.de/universitaet/profil/energie/
  • Sorgt für Energieeinsparung an der Uni Stuttgart
  • Jährliche Kooperation innerhalb der Nachhaltigkeitstage

HLRS

https://www.hlrs.de/about-us/responsibility-for-environment-society/sustainability-energy-policy/
  • Jährliche Kooperation innerhalb der Nachhaltigkeitstage
IZKThttps://www.izkt.uni-stuttgart.de/
  • Interdisziplinärer Austausch über wichtige Themen und aktuelle Forschungen

Let US start!

https://www.student.uni-stuttgart.de/angebote/letusstart/
  • Unterstützung von Workshop-Formaten
  • Offen für alle Ideen
  • Methodentraining
  • Social Innovation Camp 2020
Let US elevate!https://www.student.uni-stuttgart.de/angebote/letuselevate/
  • Unterstützung (auch finanziell) von Workshop-Formaten
  • Strategiedialog zu Nachhaltigkeit im Januar 2020
Stuttgarter Change Labs
  • Špela Setzen
  • Michael Wihlenda
https://www.project.uni-stuttgart.de/changelabs/
  • Förderung von Projekten, die sich für die nachhaltige Bildung und Entwicklung der Universität und Gesellschaft einsetzen
  • Gemeinsame Unterrichtseinheiten zu den SDG's
ZLWhttps://www.zlw.uni-stuttgart.de/
  • Hochschuldidaktische Arbeit steht unter dem Vorzeichen einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)
  • Unterstützung bei SQs

Institute

Es gibt zahlreiche Institute, die einen Nachhaltigkeitsbezug aufweisen und mit denen je nach fachlicher Ausrichtung eine Kooperation sinnvoll ist. Hier eine (unvollständige) Liste:

  • IABP: Institut für Akustik und Bauphysik (u.a. Abteilung Ganzheitliche Bilanzierung)
  • IEW: Institut für Elektrische Energiewandlung
  • IPV: Institut für Photovoltaik
  • SWE: Stuttgarter Lehrstuhl für Windenergie
  • IHS: Institut für Hydraulik und Strömungsmaschinen → Wasserkraft
  • IGTE: Institut für Gebäudeenergetik, Thermotechnik und Energiespeicherung → Belüftung, Energieeffizienz
  • IEH: Institut für Energieübertragung und Hochspannungstechnik
  • IER: Institut für Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung → u.a. Studie zu E-Campus
  • EEP: Institut für Energieeffizienz in der Produktion
  • ILPÖ: Institut für Landschaftsplanung und Ökologie
  • ZIRIUS: Zentrum für Interdisziplinäre Risiko- und Innovationsforschung
  • IRS: Institut für Raumfahrtsysteme
  • IREUS: Institut für Raumordnung und Entwicklungsplanung
  • IWS: Institut für Wasser- und Umweltsystemmodellierung
  • ISWA: Universität Stuttgart Institut für Siedlungswasserbau Wassergüte- und Abfallwirtschaft
  • IFK: Institut für Feuerungs- und Kraftwerkstechnik
  • DLR: Institut für Technische Thermodynamik
  • ZSW: Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg



Personen mit Bezug zu Umweltschutz und Nachhaltigkeit an der Uni Stuttgart

Mit der Koordination des Umweltschutzes an der Uni Stuttgart sind u.a. folgende Personen befasst:

  • Harald Hentze (Energiemanager)
  • Martin Kranert (Umweltschutz in Lehre und Forschung)
  • Team Flächenmanagement (Flächenmanagement)
  • Frau Stefanek (Abwasser/Wasserentsorgung)
  • Frau Schultheiß (Abwasser/Wasserentsorgung; Imissionsschutz)
  • Herr Süngerli (Abwasser/Wasserentsorgung)
  • Herr Bäuerlein (Krisenmanagement)
  • Dr. Michael Rannenberg (Gefahrguttransport und Abfallbeauftragter)
  • Jürgen Fischer (Abfallwesen)
  • Timo Wagner (Abfall, Infrastrukturelles Gebäudemanagement)
  • Strahlenschutzbevollmächtigter der Universität, Dr. Heiner Böttinger

  • Zentraler Beauftragter für biologische Sicherheit, Dr. Josef Altenbuchner



Externe Initiativen an anderen Hochschulen im Raum Stuttgart

HochschuleNameE-Mail-Adresse
Uni HohenheimArbeitskreis Nachhaltigkeitgruenegruppen@listserv.uni-hohenheim.de
Uni HohenheimArbeitskreis Ökologischer Landbauakoe@uni-hohenheim.de
Uni HohenheimFRESH Hohenheimfresh.hohenheim@yahoo.de
Uni HohenheimGlobal Campus Hohenheimglobalcampushohenheim@gmail.com
Uni HohenheimGreening Hohenheimgreening@uni-hohenheim.de
DHBW StuttgartNachhaltigkeitsreferat StuV Stuttgartnachhaltigkeit@stuv-stuttgart.de
HfT StuttgartGreening HfTgreening@hft-stuttgart.de
HdM StuttgartUSCHI HdMvs-nachhaltigkeit@hdm-stuttgart.de
PH LudwigsburgzukunftsPHähigzukunftsphaehig-lb@gmx.de
HMDK StuttgartHMDK for Future

keine eigene E-Mail-Adresse → erreichbar nur über direkten Kontakt ggf. über CfF


Info Box
tagsinfo-box Netzwerk-N
Eine ähnliche Liste befindet sich auch auf der
plattform n
Plattform-n (Anmeldung erforderlich):
plattform-n.org/project/nachhaltigkeitsinitiativen-raum-stuttgar/document/nachhaltigkeitsinitiativen/



Externe Initiativen ohne direkten Hochschulbezug

NameE-Mail-AdresseKooperationen in der Vergangenheit?
Fridays for Future Stuttgartstuttgart@fridaysforfuture.de
Scientists for Future Stuttgarts4f-stuttgart@scientists4future-bw.org
  • Vorträge an der Uni (Public Climate School / Nachhaltigkeitstage)
proBiene – Freies Institut für ökologische Bienenhaltunginfo@probiene.de
  • AK Campusbienen: Vortrag
Fossil Free Stuttgartfossilfreestuttgart@riseup.net
  • Beteiligung bei Veranstaltungen von Greening
BUND info@bund-stuttgart.de
  • Beteiligung bei Veranstaltungen von Greening
Cradle2Cradlestuttgart@c2c-ev.de
  • Beteiligung bei Veranstaltungen von Greening
Gemeinwohl Ökonomie Stuttgartstuttgart@ecogood.org
  • Beteiligung bei Veranstaltungen von Greening
foodsharing Stuttgartstuttgart@foodsharing.networknetwork
  • oft → Bereitstellung von geretteten Lebensmitteln bei Veranstaltungen
Cleanup Network Stuttgartmail@cleanupnetwork.com
netzwerk n

Netzwerk-N

Anchor
netzwerk-n
netzwerk-n

Das netzwerk n ist ein Netzwerk von überwiegend Studierenden, Initiativen, Promovierenden und jungen Berufstätigen an Hochschulen und engagiert sich für einen gesamtinstitutionellen Wandel an Hochschulen im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung (→Nachhaltigkeitsverständnis des Vereins) in den Bereichen Betrieb, Lehre, Forschung, Governance und Transfer. Es hat sich Dezember 2010 im Zuge der Tagung “Hochschulen für Nachhaltige Entwicklung” in Berlin gegründet und ist seit 2012 ein eingetragener gemeinnütziger Verein. Als offizielles Projekt der UN-Dekade “Bildung für nachhaltige Entwicklung” zeigt das netzwerk n Wege auf, wie Studierende, Promovierende und junge Berufstätige an der Konzeption einer Hochschullandschaft in nachhaltiger Entwicklung mitwirken können.

Warum ist das relevant für die Universität Stuttgart?

Das netzwerk n ist schon seit vielen Jahren im deutschsprachigen Raum aktiv und konnte bereits vieles an den Hochschulen erreichen (auch wenn der gesamtinstitutionellen Wandel noch bevorsteht). Die ganze Erfahrung und das angesammelte Wissen wird regelmäßig in Good Practice-Sammlungen dokumentiert und in der Mediathek stehen viele interessante und hilfreiche Materialien bereit (u.a. zu Wissenschaft in und für nachhaltige Entwicklung, Transformation der Hochschulen aus studentischer Perspektive, Umweltmanagementsysteme, Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE), Inter- und Transdisziplinarität, Freiheit und Verantwortung von Wissenschaft, wissenschaftspolitische Strategie- und Positionspapiere).

Das netzwerk n bietet verschiedene Formate an, die einen Wissens-, Erfahrungs- und Kompetenzaustausch ermöglichen:

  • Wandercoaching: Ausbildung von Multiplikator*innen und inhaltliche und methodische Unterstützung von Nachhaltigkeitsinitiativen (u.a. haben schon Greening, CBS und die Umweltgewerkschaft daran teilgenommen)
  • perspektive n: Aktivierende Diskussionsreihe zur Zukunftsfähigkeit von Hochschulen
  • konferenz n: Die Konferenz zur Hochschultransformation mit jährlich wechselnden Themen
  • regio n: Initiierung und Begleitung der regionalen Vernetzung von Nachhaltigkeitsinitiativen (findet einmal im Semester in Baden-Württemberg statt)
  • ...

Organisation von Veranstaltungen, Infoständen etc.

Hier ein paar Hinweise, die bei der Organisation von Veranstaltungen, Infoständen etc. hilfreich sein können...

Ort

Nutzen von Räumlichkeiten an der Universität Stuttgart:

Für die Verwaltung von Hörsälen, Seminarräumen sowie der Foyers an der Universität Stuttgart ist das Hörsaalmanagement vom Dezernat VI zuständig. Alle Informationen zur Reservierung lassen sich auf der Website vom Hörsaalmanagement finden. Es ist ratsam einen Raum frühzeitig anzufragen, wenn möglich mindestens einen Monat davor.

Die benötigten Formulare zur Anmeldung können auf folgender Webseite heruntergeladen werden:
https://www.verwaltung.uni-stuttgart.de/formulare#hoersaal (nur aus dem Uni-internen Netz erreichbar)

Ein Verzeichnis über die zentral verwalteten Hörsäle wird vom Hörsaalmanagement bereitgestellt und kann unter folgendem Link heruntergeladen werden:
https://www.beschaeftigte.uni-stuttgart.de/uni-services/technik-gebaeude/dokumente/tabelle-hoersaele.pdf

Ob Räumlichkeiten zur gewünschten Zeit bereit stehen und welche Räumlichkeiten genügend Sitzplätze bzw. Fläche bieten, kann über die Suchfunktion innerhalb von C@MPUS nachgeschaut werden:
C@MPUS Suche Räume → Gebäudebereich auswählen → Suchen → gewünschter Raum auswählen → Terminkalender

Weitere mögliche Räumlichkeiten:

Nutzen von Freiflächen:

Auf dem Uni-Campus Vaihingen existieren 8 Freiflächen (um die S-Bahn-Haltestelle herum) und auf dem Uni-Campus Stadtmitte 4 Freiflächen zwischen KI und KII:

View file
nameStellflächen Promo - Gesamtübersicht.pdf
height250

Die Freiflächen müssen über das Hörsaalmanagement reserviert werden. Formular zur Anmeldung eines Infostands kann hier heruntergeladen werden (nur aus dem Uni-internen Netz erreichbar).

Materialien

Veranstaltungsmaterialen wie z.B. Tische, Stühle, Stellwände etc. können beim Eventservice vom Dezernat VI ausgeliehen werden. Diese müssen jedoch rechtzeitig reserviert werden!
Das entsprechende Formular kann auf folgender Webseite heruntergeladen werden:
https://www.verwaltung.uni-stuttgart.de/formulare#hoersaal (nur aus dem Uni-internen Netz erreichbar)

Multimedia-Geräte wie z.B. zusätzliche Mikrofone in den Hörsälen werden vom Multimediateam Stadtmitte bzw. Vaihingen bereitgestellt und müssen rechtzeitig davor per E-Mail angefragt werden. Alle Informationen lassen sich auf folgender Webseite nachlesen:
https://www.beschaeftigte.uni-stuttgart.de/uni-services/technik-gebaeude/gebaeudemanagement/#id-570fa18a-head1

Moderationskoffer?

  • stuvus Geschäftsstelle
    • stuvus Angehörige oder Hochschulgruppen können den Moderationskoffer ausleihen
    • da es nur einen Moderationskoffer gibt, sollte rechtzeitig bei der Geschäftsstelle angefragt werden

Flipchart?

  • Haus der Studierenden (stuvus Geschäftsstelle)
    • stuvus Angehörige oder Hochschulgruppen können das Flipchart im HdS nutzen
  • ÖZ
    • Es gibt ein Flipchart, welches nach Absprache mit Astrid Junge i.d.R. genutzt werden darf

Beamer?

  • stuvus Geschäftsstelle
    • stuvus Angehörige oder Hochschulgruppen können einen Beamer ausleihen
    • da es nur einen Beamer gibt, sollte rechtzeitig bei der Geschäftsstelle angefragt werden

Glühweinkocher?

  • stuvus Geschäftsstelle
    • stuvus Angehörige oder Hochschulgruppen können einen oder mehrere Glühweinkocher ausleihen
    • es gibt mehrere Glühweinkocher, jedoch sind diese saisonal bedingt zur kalten Jahreszeit sehr beliebt, so dass diese rechtzeitig bei der Geschäftsstelle angefragt werden sollten

Finanzierung

Kann ich Gelder von stuvus beantragen? 

  • Als Teil von stuvus (Referat, AK) können Gelder beantragt werden
  • Für Hochschulgruppen stellt stuvus kein Geld bereit, jedoch verfügt das Referat Nachhaltigkeit über ein eigenes Budget, welches bei Kooperationsprojekten (z.B. Nachhaltigkeitstage) ggf. verwendet werden kann

Wie können Gelder bei stuvus beantragt werden?

Wo gibt es Fördermöglichkeiten für Projekte?

Werbung

Welche Kanäle können für Werbung bzw. die Verbreitung von Informationen ggf. genutzt werden?


Wo kann ich Flyer / Plakate drucken?

Was ist beim Flyern in den Mensen zu beachten?

  • In den Mensen des Studierendenwerks gilt folgende Regel fürs Flyern (zumindest Vaihingen und Stadtmitte):
    • Anmeldung: Flyer müssen zuvor beim Infopoint angemeldet werden. stuvus und Hochschulgruppen dürfen zwar prinzipiell flyern, jedoch kommt es vor allem am Anfang des Semesters vor, dass Flyer abgelehnt werden, da bereits zu viele angemeldet sind (z.B. 5 verschiedene in Vaihingen). Bei der Anmeldung dürfen auch bereits mehrere Tagen angegeben werden, an denen geflyert werden soll.
    • Kaution: Beträgt 25 € pro Standort, welche beim jeweiligen Infopoint bei der Anmeldung bezahlt wird. Hierbei muss ein Exemplar des Flyers abgegeben werden. Ein Tag nach dem letzten Flyern kann die Kaution am Infopoint wieder abholt werden.
    • Zeitpunkt: Ab 11:00 Uhr dürfen die Flyer auf die Tische ausgeteilt werden. Bis spätestens 14:30 Uhr müssen alle Flyer wieder eingesammelt sein.
  • Empfehlungen zum Flyern von David Kopp:
    • Vaihingen:
      • ungefähr 350 Flyer bei 1606 Plätzen → ca. bei jedem 4. Platz einen Flyer
      • Nach Möglichkeit zu zweit flyern (zusammen 15 min, alleine deutlich länger)
      • 11:00 Uhr anfangen, zuerst unten im Restaurant, danach Türe oberhalb des Infopoints nach oben nehmen (ist die einzige Türe die vor 11:15 Uhr geöffnet ist)
      • Wenn zu zweit eingesammelt wird, genügt es so um 14:05 Uhr anzufangen
      • Zuerst unten im Restaurant einsammeln, da die Pasta-Theke früher schließt
        Ggf. müssen die noch sitzenden Leute angesprochen werden, ob sich unter deren Tablets noch Flyer befinden
    • Stadtmitte:
      • mindestens 150 Flyer bei 712 Plätzen → ca. bei jedem 4-5 Platz einen Flyer

Was ist beim Plakatieren an Uni Stuttgart zu beachten? (Quelle stuvus Vorstand: How-to Flyer und Plakate

  • Klebeband / Tesa:
    • Im Innenbereich und in der Stadtmitte nur Tesa
    • Ansonsten ist Gaffa-Tape ok (kann bei stuvus-Aktivitäten bei der Geschäftsstelle ausgeliehen werden)
  • Anmeldung des Plakats ist davor unbedingt erforderlich (unterscheidet sich zwischen Vaihingen vs. Stadtmitte erheblich)
    • Campus Vaihingen:
      • Genehmigung erfolgt beim Zentralen Service im EG des Pfaffenwaldring 55
      • Plakatieren an vielen Flächen erlaubt (vor allem unbemalte Wände, jedoch keine Glasscheiben und keine Wände mit Verzierungen)
    • Campus Stadtmitte:
      • Genehmigung erfolgt beim Hausservice in der Keplerstraße 11
      • Plakatieren nur an sehr wenigen offiziell erlaubten Flächen möglich
  • Mögliche Flächen Campus Vaihingen:
    • Außenbereich (nach Anmeldung beim Zentralen Service): Säulengänge von PWR 53 bis PWR 59, Durchgang zwischen PWR 47 und PWR 9
    • Innenbereich (nach Anmeldung beim Zentralen Service): PWR 47, PWR 55 und PWR 57 (nicht an den farbigen Säulen), PWR 7 und PWR 9 und im EG des PWR 5c

    • Außerdem kann man bei folgenden Einrichtungen nachgefragt werden:

      • Fachgruppen

      • Institute

      • Wohnheime

      • ÖZ

      • IZ

      • Eingang der Universitätsbibliothek

  • Mögliche Flächen Campus Stadtmitte:
    • Universitätsbibliothek (UB): Eingang (ohne Genehmigung möglich)
    • Unterführung zwischen UB und Mensa auf den Beton (ohne Genehmigung möglich, kann jedoch jederzeit abgerissen werden)

    • Dreh-Plakatwände im EG Keplerstraße 11 und EG und UG Keplerstraße 17 (nur mit Tesa und erst nach Genehmigung mit Stempel beim Hausservice)

    • Außerdem kann man bei folgenden Einrichtungen nachgefragt werden:
      • Fachgruppen (u.a. K1, Etage 6, K2 Etagen 2 und 8)

      • Institute (auch in der Breitscheidstraße 2, Azenbergstraße, Herdweg)

      • Café Faust

      • K1 und K2 Plakatwände in den höheren Etagen (4., 6., 8., 9. Etage)

Datenschutz

DSGVO: Was muss bzgl. Bildern bei einer Veranstaltung beachten? (Kurzzusammenfassung von David Kopp)

  • Rechtliche Einordnung: Der Veranstalter hat ein "berechtigtes Interesse" (DSGVO Art 6. Abs. 1 lit. f) daran, Bilder zu machen und diese zu Marketingzwecken zu veröffentlichen. Darauf können wir uns berufen, müssen jedoch ein paar Dinge beachten.
  • Bei der Anfertigung von Bildern muss allen darauf zu sehenden Personen bewusst sein, dass dieses Bild von ... veröffentlicht wird. Deshalb sollte am besten direkt am Anfang der Veranstaltung darauf hingewiesen werden.
  • Es benötigt keine schriftliche Zustimmung, es genügt wenn die Personen posieren (z. B. aktiv in die Kamera lächeln). Damit haben die Personen der Aufnahme implizit zugestimmt.
  • Bei Minderjährigen ist es erforderlich, dass die Einwilligung von den Erziehungsberechtigten erteilt wird.
  • Gruppengröße spielt keine Rolle. Es geht nur darum, dass die einzelnen Personen von der Aufnahme wissen und über den Zweck informiert wurden.

Nach einer Veranstaltung

Was sollte nach einer Veranstaltung noch gemacht werden?

  • Wenn mehrere Leute an der Orga beteiligt waren → Nachtreffen
  • Dokumentieren der Erfahrungen und des Feedbacks

Kommunikation und Wissensmanagement

Immer mehr Gruppen und Personen sind im Nachhaltigkeitsbereich an der Universität Stuttgart engagiert. Dies erschwert sowohl die Kommunikation untereinander als auch das gemeinsame Wissensmanagement. Um die Kommunikation zu erleichtern und möglichst alle potentiell interessierten Gruppen und Personen zu erreichen, macht es Sinn, auf einen gemeinsamen E-Mail-Verteiler zurückgreifen zu können (siehe Mailingliste »Nachhaltig am Campus«). Für das Wissensmanagement ist ein Wiki gut geeignet, welches für alle offen steht (siehe Wiki-Bereich »Nachhaltigkeit - Vernetzung«). 

Mailingliste »Nachhaltig am Campus«
Anchor
mailingliste-nachhaltig-am-campus
mailingliste-nachhaltig-am-campus

Der E-Mail-Verteiler »Nachhaltig am Campus« dient zur Vernetzung der an Nachhaltigkeit interessierten Personen und Initiativen an der Uni Stuttgart. Auf dem Verteiler stehen (alle) Initiativen aus dem (ökologischen) Nachhaltigkeitsbereich sowie weitere interessierte Studierende.
Verwaltet wird der Verteiler vom stuvus Referat Nachhaltigkeit.

Abonnieren:
https://lists.stuvus.uni-stuttgart.de/wws/subscribe/ref-n-vernetzung

Abbestellen:
https://lists.stuvus.uni-stuttgart.de/wws/signoff/ref-n-vernetzung

Alias zur einfachen Verwendung:
nachhaltig-am-campus@stuvus.uni-stuttgart.de

Um eine E-Mail an den Verteiler zu schicken genügt es, eine E-Mail an den Alias schicken. Der Verteiler ist moderiert, d.h. dass der/die aktuelle Referent*in bzw. stellvertretende Referent*in für Nachhaltigkeit bei stuvus die E-Mail bestätigen müssen, bevor eine E-Mail an alle verschickt wird.

Alle Informationen zum Verteiler befinden sich auch nochmal auf folgender öffentlicher Wiki-Seite:
https://wiki.stuvus.uni-stuttgart.de/x/8tHbBQ

Wiki-Bereich »Nachhaltigkeit - Vernetzung«

Anchor
wiki-bereich-nachhaltig-vernetzung
wiki-bereich-nachhaltig-vernetzung

Der öffentliche Wiki-Bereich NV (wiki.stuvus.de/display/NV/) dient dem Zweck, die Koordination von gruppenübergreifenden Aktivitäten im Nachhaltigkeitsbereich an der Universität Stuttgart zu vereinfachen und Wissen zu teilen. Hierzu gehört beispielsweise die Organisation von Nachhaltigkeitstagen, einer gemeinsamen SQ oder Aktivitäten für Klimaschutz an der Uni.

Es handelt sich hierbei grundsätzlich um ein öffentliches Wiki, d.h. dass jede*r darauf lesend und schreibend zugreifen kann. Dies ist gewollt, um keine Hürden zur Beteiligung in den Weg zu stellen. Es existieren jedoch auch Wiki-Seiten, deren Zugang eingeschränkt ist. Falls schreibgeschützte oder versteckte Wiki-Seiten gebraucht werden, können diese durch Mitglieder vom stuvus Referat Nachhaltigkeit angelegt werden.

Neue öffentliche Seiten können jederzeit selbst angelegt werden. Für die Konfiguration von Zugriffsrechten wird ein stuvus Account benötigt, welcher jederzeit über ein Ticket bei der stuvus IT (→ Für ein Konto anmelden) beantragt werden kann. Es genügt hierbei den Namen, eine private E-Mail-Adresse und ggf. eine Gruppenzugehörigkeit (optional) anzugeben. Letzteres ist relevant, um durch das Hinzufügen zu sogenannten LDAP-Gruppen weitere Freigaben zu erhalten bspw. zu gruppeninterne Wiki-Bereiche oder Nextcloud-Ordner.

IT-Dienste

Neben den von stuvus bereitgestellten IT-Diensten ist besonders die plattform n zu nennen, die vom Verein netzwerk n kostenlos bereitgestellt wird und einige hilfreiche Tools beinhaltet. 

stuvus-IT

stuvus bietet einige IT-Dienste an, die als Teil von stuvus oder als anerkannte Hochschulgruppe genutzt werden können. Hierzu gehören u.a.:

  • E-Mail-Verteiler (Sympa)
  • Wiki (Confluence)
  • Online-Speicherplatz (Nextcloud)
  • Chat Client (Mattermost)
  • Website (Wordpress)
  • etc.

Informationen zu allen stuvus IT-Diensten sind im öffentlichen Wiki ITKB beschrieben.

Um einen Überblick zu bekommen und den Einstieg zu erleichtern, eignet sich der Artikel "Erste Schritte für die Benutzung der stuvus-IT":
https://wiki.stuvus.uni-stuttgart.de/x/EgBtAQ

plattform n

Die "plattform n" ist eine Website vom netzwerk n, mit der gemeinsam in (nachhaltigen) Gruppen sowie an Projekten gearbeitet, vernetzt und Wissen geteilt werden kann.

Es beinhaltet u.a. folgende Funktionen:

  • Chat Client (Rocket Chat)
  • Dateien- und Ordnerverwaltung
  • Kalender
  • Echtzeit-Zusammenarbeit an Dokumenten (Etherpad)
  • Neuigkeiten aus der Community

Es wird besonderen Wert auf Open Source, Green IT, Gemeinnützigkeit, Datenschutz und Privatsphäre gelegt.

Wer nutzt die plattform n?

An der Uni Stuttgart wird die plattform n u.a. von den Hochschulgruppen Greening (plattform-n.org/group/stuttgart-greening/) und CBS (plattform-n.org/group/stuttgart-crossing-borders/) genutzt.

Darüber hinaus existieren auf der plattform n "Gruppen", die zur Vernetzung dienen:

Umfrage-Tools

Neben dem bekannten Doodle, gibt es auch datenschutzfreundlichere Alternativen:

Abkürzungsverzeichnis

KürzelBedeutung
BNEBildung für nachhaltige Entwicklung
DoKUSDoktorandInnen-Konvent der Universität Stuttgart (Ergänzung zu stuvus für die Promovierenden)
HdSHaus der Studierenden (Campus Vaihingen, Pfaffenwaldring 5c, enthält u.a. die stuvus Geschäftsstelle und das Prüfungsamt)
HLRSHöchstleistungsrechenzentrum Stuttgart
IZInternationales Zentrum (Pfaffenwaldring 60, hier befindet sich das Dezernat Internationales)
IZKTInternationale Zentrum für Kultur- und Technikforschung
NiliBlaues Nilpferd (stuvus Räumlichkeit unterhalb der Uni Bibliothek auf dem Campus Vaihingen)
SDGSustainable Development Goals
SEPUSStruktur- und Entwicklungsplan der Universität Stuttgart (wird für einen Zeitraum von 5 Jahren geschrieben und legt die strategische Ausrichtung in Lehre und Forschung der Uni sowie aller Fakultäten fest) 
stuvusStudierendenvertretung der Universität Stuttgart
SQSchlüsselqualifikation (fachübergreifende Lehrveranstaltung an der Uni Stuttgart)
ÖZÖkumenisches Zentrum (Allmandring 6, Campus Vaihingen)
ZLWZentrum für Lehre und Weiterbildung